am rande von ulms neuer mitte

ich hab mich einfach nicht so richtig an „ulms neue mitte“ gewöhnen können. klar musste man an der neuen straße was machen. klar auch, dass man moderne architektur da hin setzt. aber mussten das wirklich beton-stahl-glas-gebäude sein? die photos zeigen der reihenfolge nach: ansicht der neuen straße, ein modell des münsters in einem garten, informationsschild über den furttenbachgarten, tor des gartens, ansicht des gartens, the lounge restaurant und cocktailbar im gindele, gebäude der ulmer wohnungs- und siedlungsgesellschaft, wappen der stadt und schließlich ein gebäude im grünen hof. der furttenbachgarten hat mich ein bisschen aufgeregt. auf dem schild wird er sehr gelobt, der garten selbst war aber abgeschlossen und das an einem sonnigen wochenende. die lounge zeigt deutlich den verloungeungstrend der ulmer innenstadt. insgesamt eine traurige entwicklung. auch wenn stadtplaner wahrscheinlich davon sprechen werden, dass die innenstadt aufgewertet wurde, würde ich eher sagen, dass sie steril und unangenehm geworden ist.

Dieser Beitrag wurde unter draußen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s